Intern  



   

Ausbau der K68 keine Satire

k68GRÜNER Erfolg nach
5 Jahren

Seit über 5 Jahren setzt sich der OV BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Lahnstein für eine Erneuerung der Straßenoberfläche der K68 im unteren Verlauf zwischen Haarnadelkurve und Schützenplatz ein. So kam es auch bereits im Sommer 2015 zu einem gemeinsamen Ortstermin mit Landrat Frank Puchtler, Oberbürgermeister Peter Labonte, Mitarbeitern der Bauverwaltung, des LBM und den beiden GRÜNEN Jutta Niel und Gerhard Schmidt. Es wurde allgemein anerkannt, dass die Straßenoberfläche sich in keinem guten Zustand befand.

 Trotz einem intensiven Briefwechsel zwischen Gerhard Schmidt und Landrat Frank Puchtler, sowie diversen Gesprächen zwischen Jutta Niel und dem Landrat tat sich lange Zeit nichts. In diesem Frühjahr wurde zum wiederholten Male zugesichert, dass das Projekt in Angriff genommen wird. Doch wie so vieles, bedingt durch Corona und andere Baustellen des LBM verzögerte sich die Maßnahme erneut. Dennoch sind wir BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Lahnstein froh, dass sie endlich umgesetzt werden soll, insbesondere da erst im vergangenen Jahr ein Radfahrer und eine Motorradfahrerin dort schwer verunglückten. Die Motorradfahrerin ist bis heute noch nicht zu 100% wieder genesen.

Ein für 2020 erstmals geöffnetes Schwimmbad und die kurze Zeit später beginnende Baumaßnahme mit Vollsperrung sind sicherlich nicht glücklich gewählt. Wir, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Lahnstein, und mit uns sicherlich viele Bergbewohner sind dennoch froh, dass die Straße endlich in einen ordentlichen Zustand versetzt wird. So ist sichergestellt, dass zumindest wegen der Straßenoberfläche, kein weiterer Zweiradfahrer mehr unglücklich stürzt und sich schwere Verletzungen zuzieht.

Das Schwimmbad ist dieses Jahr für 500 Gäste geöffnet, die vorher bereits ihre Eintrittskarte erworben haben müssen. In nicht-Coronazeiten besuchen über 2000 Gäste täglich das Bad. Der Verkehr zum Schwimmbad dürfte dieses Jahr deshalb also gewaltig niedriger ausfallen.

Der Kritik der FBL und insbesondere des Herrn Arzheimer können wir deshalb nicht zustimmen. Der Ausbau der K68 und damit der Schutz von Verkehrsteilnehmern kann BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Lahnstein nicht als Satire ansehen.

   
© Die Grünen Lahnstein