Intern  



   

Radfahren statt Stau

999

GRÜNE wünschen Radschnellweg

 Einfache Sprache einfache Sprache:

Radschnellwege werden häufig als Rennstrecke oder sogar als Radautobahn bezeichnet. Dies ist aber nicht der Sinn und Zweck solcher eigens eingerichteter Radwege. Sie sind für Alltagsradler gedacht, die ohne viel Umwege von A nach B kommen wollen. Sie sollen vom auto- und Fußgängerverkehr getrennt geführt werden. Auf diese Weise soll es zum Beispiel Pendlerinnen und Pendlern ermöglicht werden aufs Rad umzusteigen und so den Straßenverkehr dauerhaft zu entlasten.

Damit Lahnstein bei dem Thema Radverkehr vom übrigen Land nicht abgehängt wird, beantragte jetzt der Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Lahnsteiner Stadtrat Gerhard Schmidt dieses Thema im Ausschuss des Fachbereichs 5 -zuständig für Ordnung und Verkehr- zu behandeln. Für uns Lahnsteiner könnte ein Radschnellweg nach Koblenz eine schnelle direkte Verbindung zu Arbeitsplätzen und Schulen im Großraum bedeuten und so die Straßen vor allem zu Pendlerzeiten entlasten. Das Land Rheinland-Pfalz lässt zurzeit verschiedene mögliche Strecken untersuchen. Es ist dabei zu befürchten, dass Lahnstein bei diesen Untersuchungen als mögliche Durchfahrt zur Lahnstrecke gesehen wird. Dies kann aber nicht ausreichend sein. Lahnstein ist mehr als nur die Verbindung von der Lahnstrecke nach Koblenz. Lahnstein ist die größte Stadt im Rhein-Lahn Kreis und ein bedeutender Arbeitgeber für die Region. Aus diesem Grunde wäre es wichtig ganz Lahnstein an eine mögliche Radschnellverbindung anzubinden, so der GRÜNE in seinen Ausführungen.

Es wäre sicherlich hilfreich, wenn sowohl ein Fachmann, eine Fachfrau der zuständigen Behörde (LBM) als auch ein Fachmann, eine Fachfrau des „ADFC“ als Fachleute an dieser Sitzung teilnehmen würden, ergänzt das GRÜNE Ausschussmitglied Martina Merkelbach.

Egal ob man diese Strecken nun Pendlerrouten oder Schnellweg benennt, sie dienen den Bürgerinnen und Bürgern dazu ihr Ziel schneller zu erreichen und entlasten die Umwelt, so der Stadtrat Schmidt. Das Fahrrad ist ein immer mehr benutztes Verkehrsmittel, deshalb sollte heutzutage bereits in der Stadtplanung immer das Thema Radverkehr mitgedacht werden und Interessenverbände sowie radfahrende Bürgerinnen und Bürger in die Planungen mit einbezogen werden. Nur so kann das Fahrrad ein wesentlicher Bestandteil im Mobilitätsmix der Zukunft werden.

 

   
© Die Grünen Lahnstein