Intern  



   

Stopp Glyphosat

GRÜGlyphosatNE erfragen Einsatz in Lahnstein

Einfache Sprache einfache Sprache:

Glyphosat ist momentan das auf der Welt am weitesten verbreitete Herbizid. Es ist ein Pflanzenvertilgungsmittel, das bei entsprechender Dosierung alle Pflanzen absterben lässt. Doch wird es auch in Lahnstein bei der städtischen Kolonne eingesetzt? Diese Frage stellte jetzt BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in einem Schreiben an den Oberbürgermeister.

 Vieles spricht dafür, dass Glyphosat Krebs und auch Missbildungen bei Neugeborenen hervorrufen kann, so die GRÜNE Stadträtin Beatrice Schnapke-Schmidt. Alleine schon der Verdacht, dass es so ist, sollte ausreichen ein solches Mittel nicht mehr einzusetzen. Falls dies in Lahnstein doch der Fall sein sollte, wollen die GRÜNEN wissen wann, wo und wie oft dies der Fall ist sowie ob auch in Zukunft der Einsatz dieses Totalherbizides geplant wird.

Unabhängig von der Gesundheitsgefahr für Menschen hat Glyphosat negative Folgen für die Artenvielfalt. Es tötet unterschiedslos alle Pflanzen ab und zerstört damit Lebensräume für Tiere. Es erhöht die Sterblichkeit von Honigbienen auf das Vierfache, so der Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Lahnstein. Deshalb kann es eigentlich nur ein Ziel geben, die Anwendung von Glyphosat muss so schnell wie möglich beendet werden. STOPPT GLYPHOSAT!!

Glyphosat225

   
© Die Grünen Lahnstein