Intern  



   

Fahrradfalle K68

g03

GRÜNE Lahnstein schreiben an Landrat

Bereits im Jahre 2015 wandten sich–BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Lahntein- an den Landrat des Rhein-Lahn-Kreises Frank Puchtler um Ihn auf eine Gefahrenquelle auf der K68 hinzuweisen. Der schlechte Zustand der K68 bergabwärts im Ortsteil Oberlahnstein, zwischen Schützenplatz und Haarnadelkurve, machte den GRÜNEN Sorgen. Damals scheiterte der Vorstoß noch an dem Zuständigkeitsgeplänkel zwischen Stadt und Landkreis. Mittlerweile ist die Verantwortlichkeit für den Verlauf der Straße geklärt, sie obliegt dem Kreis.

 Im August 2018 schrieben die GRÜNEN deshalb erneut an Frank Puchtler mit dem Hinweis, dass es mittlerweile zu einem Fahrradunfall an dieser Stelle kam und der Kreis endlich seiner Verpflichtung nachkommen solle diese Gefahrenstelle zu entschärfen. Der Landrat sicherte dies in einem Antwortschreiben mit folgenden Worten zu:: Zitat: “So soll die Maßnahme noch in 2018 vorbereitet werden und die Umsetzung im zeitigen Frühjahr 2019 erfolgen.“ Zitatende!!

Die erste Hälfte des Frühjahrs 2019 ist mittlerweile verstrichen. Der Straßenzustand hat sich an dieser Stelle jedoch noch nicht verbessert. Die Glaubwürdigkeit der Politik, sowohl der des Landrates als auch die der Lahnsteiner GRÜNEN, stehen auf dem Spiel, denn die damalige Aussage von Frank Puchtler wurde in der lokalen Presse veröffentlicht.

Es dauert auch nur noch wenige Tage bis die Freibadsaison wieder beginnt und viele, vor allem Jugendliche, den Rheinhöhenweg mit Ihren Rädern befahren, um zum Schwimmbad zu kommen. Gerade deshalb müssen diese Gefahrenstellen dringend beseitigt werden, so der Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Lahnsteiner Stadtrat Gerhard Schmidt in einem erneuten Schreiben an den Landrat des Rhein-Lahn-Kreises. Er richtet außerdem folgenden Appell an den Landrat: „Lassen Sie nicht zu, dass noch ein Unfall mit viel schwerwiegenderen Verletzungen passiert.“

   
© Die Grünen Lahnstein