Intern  



   

Energiewende wichtiger denn je

energie 3

Erinnerung an Atomkatastrophe

Am 11. März 2019 jährt sich die Atomkatastrophe von Fukushima zum achten Mal. Was viele für unwahrscheinlich gehalten haben, die Kernschmelze in einem Atomkraftwerk, trat ein. Dies hatte nicht nur für Japan weitreichende Folgen, auch in Deutschland beginnt der Ausstieg aus der gefährlichen Atomenergie.

Aus Anlass des Jahrestages dieses schrecklichen Ereignisses sieht sich Bündnis 90/Die GRÜNEN Lahnstein dazu verpflichtet, der Bevölkerung auf die Gefahren der Atomkraft und die Notwendigkeit einer Energiewende hinzuweisen.

 Atomkraft ist eine Menschen verachtende und unbeherrschbare Form der Energieerzeugung. Während beim Uranabbau weltweit zigtausende Menschen an schweren Strahlenerkrankungen leiden hat sich nach Fukushima erneut gezeigt, dass der Mensch nicht in der Lage ist die Atomkraft zu beherrschen.

Noch heute sind nicht alle Folgen des Atomunglücks absehbar. Insbesondere die Langzeitschäden sind noch längst nicht alle bekannt. Vor diesem Hintergrund ist es nach unsrer Auffassung unverantwortlich auch nur darüber nachzudenken, AKW´sEnergie 2 länger im Betrieb zu lassen, so der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Rat der Stadt Lahnstein Gerhard Schmidt. Die Energiewende, also eine nachhaltige Energieversorgung mit erneuerbaren Energien ist wichtiger denn je.

In Erinnerung an die Atomkatastrophe und der festen Überzeugung, dass die Energiewende wichtiger denn je ist werden Mitglieder von Bündnis 90/Die GRÜNEN im März das Wasserkraftwerk Friedrichssegen besichtigen. In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, dass die beste Art der Energiewende die Energieeinsparung ist. Diese spart nicht nur Energie, sondern macht sich auch im Geldbeutel des Verbraucher bemerkbar, so der GRÜNE Stadtrat Schmidt zum Abschluss.

   
© Die Grünen Lahnstein