Intern  



   

Ehrenamt stärken

GehrenamtRÜNE beantragen Ehrenamtspreis

Knapp 1,5 Millionen Bürgerinnen und Bürger engagieren sich in Rheinland-Pfalz in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen. Egal ob im sozialen, kulturellen oder sportlichen Feld, der Einsatz geschieht unentgeltlich und zum Wohle der Gemeinschaft. Dem wurde in Lahnstein bereits in einem ersten Schritt mit der Einführung einer Ehrenamtskarte Rechnung getragen.

Nun bittet Gerhard Schmidt, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die GRÜNEN im Lahnsteiner Stadtrat, den Oberbürgermeister, die städtischen Gremien mit einem weiteren Schritt zur Würdigung des ehrenamtlichen Engagements zu befassen. Es soll ein Preis geschaffen werden, der Personen bzw. Gruppen auszeichnet, die in besonderem Maße für oder in Lahnstein ehrenamtlich tätig sind.

Ehrenamtliche Tätigkeit ist meist verbunden mit einem erheblichen Zeitaufwand. Personen/Gruppen, die durch ihr Wirken in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen ihre Freizeit opfern, verdienen in besonderem Maße unsere Wertschätzung, so der GRÜNE Stadtrat weiter. Diese Wertschätzung sollte auch nach außen immer wieder kundgetan werden.
Die Einführung eines kommunalen Ehrenamtspreises könnte ein weiteres Mittel sein, den Menschen zu zeigen, dass ihr Engagement in der Stadt einen hohen Stellenwert besitzt und von großer Wichtigkeit ist. Mit der Verleihung eines solchen Preises würde die Stadt die Wertschätzung zum Ausdruck bringen, die sie dem Wirken der Menschen entgegenbringt, die sich für das Gemeinwohl einsetzen.
Ein solcher Ehrenamtspreis könnte z.B. in jedem Jahr (auch alle zwei Jahre denkbar) durch die Stadt am internationalen Ehrenamtstag (5. Dezember) verliehen werden. Mit einer derartigen Maßnahme würden nicht nur die Ausgezeichneten geehrt, sondern das Ehrenamt als solches würde Dank und Anerkennung erfahren.
„Ohne ehrenamtliches Engagement wäre unser Gemeinwesen erheblich ärmer", so der GRÜNE Fraktionsvorsitzende zum Abschluss.

 

   
© Die Grünen Lahnstein