Intern  



   

Bahnhof Oberlahnstein barrierefrei

Behinderten LogoGRÜNE schreiben an Verkehrsminister Dobrindt

Bündnis 90/Die GRÜNEN Lahnstein können und wollen sich nicht damit abfinden, dass der Oberlahnsteiner Bahnhof nicht barrierefrei ausgebaut werden soll. Deshalb wenden sie sich jetzt in einem Schreiben an den Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Dieser hat mit seiner Pressemitteilung „Barrierefreiheit für kleine Bahnstationen“ neue Hoffnungen geweckt.

In seinem Schreiben an Minister Dobrindt führt der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Lahnsteiner Stadtrat Gerhard Schmidt an, dass der Bahnhof Oberlahnstein leider nicht barrierefrei ist und Menschen mit eingeschränkter Mobilität daher die Nahverkehrszüge so gut wie nicht benutzen können. Der Umbau scheiterte an der Zahl der Ein- und Aussteiger pro Tag. Diese liegt nach Angaben der Bahn bei 750 und damit um 250 Nutzer zu niedrig.

Dies soll so nicht hingenommen werden. Inklusion und Barrierefreiheit sind Schlagwörter der heutigen Zeit und müssen nach Auffassung des GRÜNEN Stadtrats mit Leben erfüllt werden.

Die Aussage des Bundesverkehrsministers, Zitat: „Die Bahn kann das Verkehrsmittel des 21. Jahrhunderts werden. Dazu gehört auch die Modernisierung der kleinen Bahnstationen. Sie sind oftmals das Aushängeschild einer Gemeinde. Gerade im ländlichen Raum sorgen Nahverkehrszüge für notwendige Mobilität. Mit dem neuen Programm wollen wir den Zugang zu diesem Angebot entscheidend verbessern,“ nehmen die GRÜNEN Lahnstein zum Anlass ihn um Unterstützung für die Barrierefreiheit des Oberlahnsteiner Bahnhofes zu bitten.

Das Schreiben der Lahnsteiner GRÜNEN geht mit der Bitte um Unterstützung ebenfalls an Innenminister Roger Lewentz, Landrat Frank Puchtler und Oberbürgermeister Peter Labonte.

Wir hoffen auf eine möglichst breite Unterstützung um die Situation der Menschen mit eingeschränkter Mobilität in Lahnstein zu verbessern, so der GRÜNE Fraktionsvorsitzende Schmidt.

 

   
© Die Grünen Lahnstein