Intern  



   

Sturmschäden im Lahnsteiner Stadtwald

 

waldschäden

GRÜNE erbitten Aufklärung

Die Fraktion von Bündnis 90/Die GRÜNEN Lahnstein bittet den Oberbürgermeister um Aufklärung über angerichtete Schäden im städtischen Wald. In seinem Schreiben an das Stadtoberhaupt weist der GRÜNE Fraktionsvorsitzende Gerhard Schmidt darauf hin, dass in der heutigen Zeit immer häufiger mit Unwetterschäden gerechnet werden muss. So hat der Orkan „Niklas“ Anfang April in manchen Regionen die schlimmsten Verwüstungen seit über einem Vierteljahrhundert angerichtet.

Leider wird auch der Stadtwald Lahnstein diesen Sturm wohl nicht ohne Schäden überstanden haben. Um einen Überblick zu erhalten bitten wir um die Beantwortung unserer Fragen in der Stadtratssitzung, so die GRÜNE Stadträtin Jutta Niel.

Im Einzelnen möchten die Lahnsteiner GRÜNEN folgende Fragen beantwortet haben:

Welche Schäden richtete der Orkan „Niklas“ im Lahnsteiner Stadtwald an?

Welche Folgen haben diese Schäden auf die Forstwirtschaftspläne 2015?

Der Orkan richtete Schäden in ganz Deutschland an. Welche Auswirkungen hat dies auf die Holzpreise?

Gibt es durch die Sturmschäden Freiflächen – vor allem in Hanglagen - im Lahnsteiner Stadtwald, die gesichert werden müssen?

Auch wenn wir hoffen, dass der Lahnsteiner Wald ohne größere Schäden davon gekommen ist, befürchten wir ganz ohne Folgen wird insbesondere der Orkan Niklas auch für Lahnstein nicht geblieben sein , ergänzt der GRÜNE Stadtrat Schmidt.

   
© Die Grünen Lahnstein