Spielstraße Hintermauergasse

VbBKomplette Hintermauergasse als Spielstraße

GRÜNE fordern Schutz für Kinder

Die Hintermauergasse ist zwischen Frühmesserstraße und Schulstraße als „Verkehrsberuhigter Bereich", besser bekannt als „Spielstraße", ausgewiesen. Dies ist zum Schutz der Kinder in diesem Bereich durchaus angebracht.

Die Hintermauergasse endet jedoch nicht an der Schulstraße.

Die Kinder im weiteren Verlauf sollten nach Auffassung der GRÜNEN Lahnstein den gleichen Schutz bekommen. Die Häuser im gesamten Verlauf der Straße stehen direkt an der Grenze. Dies bedeutet: beim Verlassen des Hauses steht man unmittelbar auf der Straße. Das Kfz-Aufkommen in diesem Bereich ist relativ gering, so dass es bei Einschränkungen zu keinen Problemen kommen dürfte.

Sicherlich ist auch die wichtigste Voraussetzung für einen verkehrsberuhigten Bereich gegeben: der typische Charakter einer Straße mit Fahrbahn, Gehweg, Radweg herrscht hier nicht vor. Somit werden keine größeren baulichen Veränderungen notwendig.

„Früher war es selbstverständlich, dass Kinder auf der Straße spielten", erläutert der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Lahnsteiner Stadtrat, Gerhard Schmidt. „Heute ist es selbstverständlich, dass sie es nicht tun. Sorgen wir dafür, dass sich Kinder zumindest in verkehrsberuhigten Bereichen wieder ungefährdet aufhalten können."

Damit die Maßnahme „Spielstraße" umgesetzt wird, richteten die GRÜNEN Lahnstein ein Schreiben an den Oberbürgermeister von Lahnstein Peter Labonte. Sie bitten ihn, den aus ihrer Sicht bestehenden Mangel abstellen zu lassen.