Intern  



   

Umwelt geht uns alle an

 

GRÜNE Lahnstein bitten um Beratung im Kreis

Die beiden Sprecher der Lahnsteiner GRÜNEN Michael Quiram und Gerhard Schmidt wandten sich jetzt in einem Schreiben an den Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/Die GRÜNEN im Kreistag Josef Winkler mit der Bitte im Kreistag die Aufstellung von Sammelbehältern für Elektro(nik)kleingeräte anzuregen.

Die Abfuhr von E-Großgeräten funktioniert ja meist gut, aber in Deutschland werden jährlich circa 140.000 Tonnen Elektrokleingeräte über die Restabfalltonne entsorgt oder im Keller gehortet. Das ist sicherlich nicht die beste Lösung für die Umwelt und den Umgang mit wertvollen Rohstoffen, so der Grüne Quiram. Ökologisches und ökonomisches Ziel muss es sein, so viele Wertstoffe wie möglich zu erfassen und weiter zu verwerten. Das schützt das Klima, schont die Rohstoffressourcen und den Geldbeutel der Bürgerinnen und Bürger.
In öffentlichen Gebäuden des Kreises und in Gebäuden der Gemeinden sollen spezielle Sammeltonnen für die Entsorgung von alten Handys, Kameras, Rasierapparaten und anderen Kleingeräten aufgestellt werden. In diesen Geräten stecken zum einen wertvolle Rohstoffe, zum anderen enthalten die Altgeräte oft gefährliche Stoffe wie Schwermetalle oder Flammschutzmittel, die bei unsachgemäßer Entsorgung die Umwelt belasten.
Wir die GRÜNEN Lahnstein möchten, dass der Rhein-Lahn-Kreis (Verantwortlicher für die Abfallwirtschaft im Kreis) sich dieser Tatsache bewusst ist und Abhilfe schafft, so der GRÜNE Stadtrat Schmidt. Umwelt geht uns alle an und es hilft nicht die Augen zu verschließen, nur weil ein anderer zuständig ist.
Viele tausend Tonnen von Elektroaltgeräten gehen dem Stoffkreislauf in Deutschland auch deshalb verloren, weil sie nach Übersee verschifft werden. In Afrika oder Asien werden die Geräte - oftmals unter menschenunwürdigen Bedingungen - mit bloßen Händen zerlegt - damit verbunden sind enorme Umweltverschmutzungen und extreme Gesundheitsschäden. Deshalb ist es wichtig, dass die Geräte nicht nur gesammelt werden, sondern das sie einem für alle verträglichen Recycling zugeführt werden.

   
© Die Grünen Lahnstein