Neue GRÜNE Fraktion hat viel zu tun

GRÜNE Ziele und Vorhaben

Nachdem der Wähler bei den Kommunalwahlen das GRÜNE Gefüge einmal kräftig durcheinander gebracht hat traf sich jetzt die neue Fraktion zum ersten Mal zu einer gemeinsamen Sitzung.

gerhard-sjutta-njanosch-z

 Erfreut zeigte man sich darüber, dass der angestrebte dritte Platz im Stadtrat Lahnstein erreicht werden konnte. Nun will man auch alles dafür tun den Wähler nicht zu enttäuschen.

In den nächsten fünf Jahren gibt es nach Auffassung der GRÜNEN genug zu tun. Wichtigster Punkt für die Legislaturperiode ist die Haushaltskonsolidierung. Mit einem defizitären Haushalt ist es nicht möglich Projekte anzugehen, die einen höheren Investitionsbedarf erfordern. Nur ein ausgeglichener Haushalt macht die Stadt auf Dauer überlebensfähig. Eine immer höhere Verschuldung ist unverantwortlich, da sie von unseren Kindern und Kindeskindern zurückzuzahlen ist.

Trotz aller Haushaltdefizite gilt es jedoch, auch auf kommunaler Ebene, Probleme zu lösen wie die Aufnahme von Migranten und die zunehmende Verarmung gewisser Bevölkerungsschichten. Es gilt Ganztagsplätze für Kleinkinder über Kindergartenkinder bis hin zu Schülerinnen und Schülern in ausreichender Zahl zur Verfügung zu stellen.

Aber nicht nur diese sozialen Probleme werden in den nächsten Jahren in Lahnstein angepackt werden müssen, auch die Stadtentwicklung wird Lahnsteins Gremien in nächster Zeit beschäftigen. Es gilt Projekte zu meistern, die Lahnstein insgesamt liebens- und lebenswerter machen.

Um den Verkehrskollaps zu verhindern gilt es den ÖPNV zu stärken und ein durchgängiges Radwegnetz zu schaffen.

All diese Probleme suchen dringend eine Lösung. An dieser Lösung will die GRÜNE Fraktion im Stadtrat Lahnstein intensiv mitarbeiten.

Dies bewerkstelligen wollen die drei frischgewählten Stadträte Jutta Niel, Janosch Zmelty und Gerhard Schmidt.

Um auch alle Formalitäten zu erledigen wurden bei dem Treffen der Fraktionsvorsitzende (Gerhard Schmidt) und die Stellvertretung (Jutta Niel) gewählt.