Intern  



   

Die Natur ist ein sensibles Konstrukt

gb01

GRÜNE hinterfragen Rodungsarbeiten

Die Natur ist ein äußerst sensibles Konstrukt. Eingriffe in sie sollten, wenn überhaupt, äußerst sparsam vorgenommen werden. Jeder Eingriff sollte auf das absolute Mindestmaß beschränkt werden.

Das Thema Umwelt- und Klimaschutz ist zurzeit in aller Munde.

 Der Bürgerin dem Bürger wird der schonende Umgang mit den natürlichen Ressourcen immer wieder nahe gelegt. Um dies aber glaubwürdig tun zu können sollte die öffentliche Hand mit gutem Beispiel voran gehen, so der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die GRÜNEN im Lahnsteiner Stadtrat. Bei unumgänglichen Rodungsarbeiten sollte deshalb die Bevölkerung im Vorfeld über diese Maßnahmen und ihre Notwendigkeit informiert werden.gb03

Rodungsarbeiten zwischen der Theodor-Zais-Straße und „Am Rasensportplatz“ in Lahnstein sorgten jüngst für Unruhe. Deshalb stellte die Fraktion von Bündnis 90/Die GRÜNEN im Lahnsteiner Rat jetzt eine Anfrage an den Oberbürgermeister der Stadt. Wer hat diese Maßnahmen veranlasst und vor allem wer ist für die Breite von sieben bis acht Metern der Rodung verantwortlich? Wurden auch alle Grundstückseigentümer gefragt und haben diese auch die Erlaubnis für die Rodung auf ihren Grundstücken erteilt? Wer hat die Bäume begutachtet und weshalb wurden auch alte gesunde Bäume außerhalb der für einen Gehweg notwendigen Fläche gefällt?

Bei allem Verständnis für eine fußläufige Anbindung des Wohngebietes „Grüne Bank“ zu dem Gewerbegebiet „Hermsdorfer Straße“ ist ein solcher Eingriff in die Natur unverhältnismäßig. Bei dem vorgenommenen Eingriff handelt es sich nach Auffassung von Bündnis 90/Die GRÜNEN Lahnstein um einen massiven Eingriff in ein gut funktionierendes Ökosystem. Dieses stellt mit seiner Artenvielfalt an Vögeln und Kleintieren eine wichtige Ausgleichsfläche mit wertvollem Baumbestand dar.

Die Rodungsarbeiten sind nach Auffassung der GRÜNEN ein rigoroses Vorgehen gegenüber der Natur, deshalb halten wir es für nicht angebracht. Zukünftig sollten, wenn überhaupt notwendig, Rodungsarbeiten mit mehr Rücksicht vorgenommen werden. Diese Rodungen sollten im Vorfeld den Anliegern mitgeteilt werden.

   
© Die Grünen Lahnstein