Intern  



   

Lahnquerung C.-S.-Schmidt-Brücke

001

GRÜNE regen Maßnahmen zur Erhaltung an

Die C.-S.-Schmidt-Brücke ist in die Jahre gekommen. Im 19. Jahrhundert erbaut, um Waren zwischen dem Werksgelände der Dillinger Eisengewerkschaft und der Eisenbahnlinie Oberlahnstein – Wetzlar hin und her zu transportieren, dient Sie heute noch als reine Fußgängerbrücke. Das 104 Meter lange Brückenbauwerk ist heute ein Teil des Rheinsteigs. So nutzen viele Wanderer diese Überführung zur Querung der Lahn, aber auch viele Einheimische nutzen dieses Bauwerk, um von Ober- nach Niederlahnstein und umgekehrt zu kommen.

Leider ist die Brücke jedoch in die Jahre gekommen. Für eine notwendige Generalsanierung oder den Bau einer alternativen Lahnquerung fehlt der Stadt das Geld. Dies kann aber nicht bedeute003n, dass man die Brücke einfach ihrem Schicksal überlässt.

Dies nahm der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Lahnsteiner Stadtrat, Gerhard Schmidt zum Anlass in einem Schreiben an den Oberbürgermeister der Stadt Lahnstein, diesen zu 004bitten, dringend notwendige Reparaturarbeiten durchführen zu lassen. Die Bodenbretter sind momentan in einem teilweise bedauernswerten Zustand und müssen dringend ausgetauscht werden. Es muss zusätzlich ein Konzept zur Erhaltung dieses Bauwerkes erarbeitet werden, wie diese Brücke auf Dauer erhalten werden kann.

Benutzer des angrenzenden Campingplatzes nutzen diese Brücke um den Lahntal-Rad- und Wanderweg zu erreichen. Sollte die Brücke geschlossen werden müssen, würde der Campingplatz an Attraktivität verlieren, insbesondere da es dann –auf der linken Seite der Lahn- keine Verbindung lahnaufwärts mehr gibt.006

Bedenkt man, dass in den nächsten Jahren die Straße „Hohenrhein“ ausgebaut werden soll, wird diese Lahnquerung für die Zeit der Bauarbeiten noch an Bedeutung gewinnen. Dies sind Gründe genug, auch in Zeiten leerer Kassen, zumindest das notwendigste zu tun um den Erhalt der C.S.Schmidt-Brücke zu sichern, so der GRÜNE Kommunalpolitiker Schmidt.

   
© Die Grünen Lahnstein