Intern  



   

Kinder- und Familienfreundlichkeit entscheidend für Zukunft

2017-03-11-PHOTO-00000052

Spielplatzbesichtigung der GRÜNEN Lahnstein

Schon traditionell besichtigen die Mitglieder von Bündnis 90/Die GRÜNEN Lahnstein im Frühjahr die Spielplätze der Stadt. Das Fazit der diesjährigen Tour über die Spielstätten für Kinder fällt überwiegend positiv aus. Bis auf alterndes Holz konnten kaum Mängel entdeckt werden. „Dies zeigt welch hohen Stellenwert die Kinder in Lahnstein haben“, so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der BündnisGRÜNEN im Stadtrat, Jutta Niel. „Da bleibt uns nur, uns bei der Stadt für die Pflege zu bedanken, die die Spielplätze erhält.“

 Ein Manko haben Lahnsteins Spielplätze allerdings häufig: sie sind frei von spielenden Kindern. Längst nicht jeder Spielplatz wird - so wie es wünschenswert ist - von den Kindern angenommen. Dies hat ganz sicherlich unterschiedliche Gründe. So ist zum Beispiel zu hinterfragen, ob es überhaupt Kinder im Einzugsbereich der Spielstätte gibt, ob die Eltern die Lage kennen und ob es ansprechendes Mobilar auf dem Platz gibt.

2017-03-11-PHOTO-00000055Wenn ich es nicht selbst probiert hätte würde ich den Eltern raten sich über die städtische Homepage den nächstgelegenen Spielplatz zu suchen“, so der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN Lahnstein, Gerhard Schmidt. „Leider gelang es mir aber nur, einige alte Pressemitteilungen über Spielplätze und das zuständige Amt mit Sitz und Telefonnummer zu finden.“2017-03-11-PHOTO-00000053

Es nutzt den Eltern jedoch ziemlich wenig, wenn sie erfahren, dass das zuständige Amt in der Didierstraße beheimatet ist. Schöner wäre es, wenn die Homepage unter dem Stichwort „Spielplatz/Spielplätze“ ein Standortverzeichnis anzeigen würde, so die Auffassung der GRÜNEN. Deshalb wandte sich der Stadtrat Schmidt jetzt an den Oberbürgermeister.

Außerdem wäre es schön, so Schmidt weiter, wenn Spielplatzpaten gewonnen werden könnten. Spielplatzpaten können Einzelpersonen, Gruppen und Organisationen sein, die öffentliche oder private Spielplätze über einen längeren Zeitraum hinweg ehrenamtlich und freiwillig betreuen. Dies würde sicherlich die städtischen Bediensteten entlasten, ohne dass damit ein Qualitätsverlust einherginge. Das Aufgabenspektrum von Spielplatzpaten kann eine breite Palette von Aufgaben umfassen. So könnte die regelmäßige Spielplatzbesichtigung, das Melden von defekten Spielgeräten, Säuberungsaktionen und, und, und in dieses Aufgabengebiet genommen werden.

„Die Kinder- und Familienfreundlichkeit wird über die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt entscheiden“, so die GRÜNE Jutta Niel zum Schluss.

   
© Die Grünen Lahnstein