Intern  



   

Baubetriebshof besser als sein Ruf?

bauhof

GRÜNE wollen Klarheit

Leider kommt es in der Öffentlichkeit immer wieder zu Aussagen, wie uneffektiv und unwirtschaftlich die Mitarbeiter des Baubetriebshofes Lahnstein seien. Diese Aussagen werden zum Teil auch durch Kommunalpolitiker getätigt. Wir denken, das haben die Mitarbeiter nicht verdient, so der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die GRÜNEN im Lahnsteiner Stadtrat, Gerhard Schmidt.

Kommunale Verwaltungen, und damit auch die Stadt Lahnstein, sind zurzeit einem enormen Kostendruck ausgesetzt. Auszustehen haben diesen Kostendruck häufig die Mitarbeiter des Baubetriebshofes, da sie einen Großteil ihrer Arbeit in der Öffentlichkeit verrichten, ergänzt die GRÜNE Stadträtin Jutta Niel.

Dies ist für die Fraktion von Bündnis 90/Die GRÜNEN Grund genug, den Oberbürgermeister zu bitten, in der nächsten Stadtratssitzung die Leistungen/Arbeiten des Baubetriebshofes Lahnstein der Öffentlichkeit einmal darzustellen. Besonderes Augenmerk sollte dabei auch auf die Kosten gelegt werden, jedoch nicht nur auf die entstandenen Kosten, sondern auch auf die, die bei einer Fremdvergabe entstehen würden.

Nicht versäumt werden sollte auch, der Öffentlichkeit zu erläutern, weshalb ein städtischer Wirtschaftsbetrieb trotz Wirtschaftlichkeit einen Verlust - im Jahre 2015 immerhin von 243.108,43 € - einfahren kann.

Mit den Ausführungen des Oberbürgermeisters wird das Bild des Baubetriebshofes Lahnstein hoffentlich in ein günstigeres Licht gerückt werden, so der GRÜNE Fraktionsvorsitzende Schmidt zum Abschluss.

   
© Die Grünen Lahnstein